Liebe Eltern,

wenn Sie sich über die Händigkeit Ihres Kindes im Unklaren sind, dann bedenken Sie bitte folgende Punkte:

 

  • Die Händigkeitsentwicklung ist "normalerweise" mit dem ersten Geburtstag abgeschlossen - ab diesem Zeitpunkt trainiert ein Kind seine dominante und assistive Hand im Zusammenspiel.
  • Kinder, welche später ihre dominante Hand entdecken, haben weniger Zeit für dieses Training und besuchen die Schule trotzdem zur gleichen Zeit.
  • Bei unklarer Händigkeit bleibt deshalb keine andere Möglichkeit als eine Abklärung machen zu lassen, dies ist ab etwa 4 Jahren möglich - sehen Sie hier bitte unbedingt von Papier Bleistift Tests (Clowntest) ab und begeben Sie sich zu einer/m Linkshänderberater/in.
  • Machen Sie das Thema Händigkeit nicht zu einem Thema vor Ihrem Kind, je weniger das Kind darauf gestoßen wird, desto entspannter entwickelt es sich.
  • Schreiben ist ein hoch komplexer Vorgang und deshalb unbedingt mit der dominanten Hand durchzuführen - eine Umschulung hat sehr wahrscheinlich weitreichende Folgen.
  • Händigkeit geht weit über das Schreiben hinaus, denken Sie daran wie Sie Ihrem Kind das Schuhe binden, das Fahrrad fahren, das Stricken oder Flöte spielen beibringen werden.
  • Ein/e Linkshänderberater/in hat viel Erfahrung mit Linkshändern und Kindern mit wechselndem Handgebrauch, profitieren Sie von dieser Erfahrung, Sie müssen das Rad nicht neu erfinden.