"Friede beginnt damit, dass jeder von uns sich jeden Tag um seinen Körper und seinen Geist kümmert." Thich Nhat Hanh


Achtsamkeit wohnt jedem Menschen inne und kann durch Praxis kultiviert werden.

 

Achtsamkeit bringt uns in den gegenwärtigen Augenblick, lässt uns die Gegenwart sehen wie sie wirklich ist und schützt uns davor zu interpretieren und zu werten.

 

Achtsamkeit ist in der Lage unser Leid zu transformieren und uns Zufriedenheit und Selbstbestimmung über unsere Gefühle zu geben.

 

Achtsamkeit heilt die Vergangenheit und beruhigt die Zukunft um leidfreier in der Gegenwart verweilen zu können.

 

Achtsamkeit ist ein Geschenk der Liebe von uns selbst an uns selbst und an alle Menschen und Lebewesen um uns herum.

 

Das menschliche Dasein ist ein Gasthaus.
Jeden Morgen ein neuer Gast.
Freude, Depression und Niedertracht –
auch ein kurzer Moment von Achtsamkeit
kommt als unverhoffter Besucher.
Begrüße und bewirte sie alle!
Selbst wenn es eine Schar von Sorgen ist
die gewaltsam Dein Haus
seiner Möbel entledigt
Selbst dann behandle jeden Gast ehrenvoll
vielleicht reinigt er Dich ja
für neue Wonnen
Dem dunklen Gedanken, der Scham, der Bosheit-
begegne ihnen lachend an der Tür
und lade sie zu dir ein
Sei dankbar für jeden, der kommt
denn alle sind zu Deiner Führung geschickt worden
aus einer anderen Welt.


Rumi