Ohr-Akupunktur


"Ein Teil der Heilung war noch immer, geheilt werden zu wollen." Seneca

Die Ohr-Akupunktur wurde von dem französischen Arzt Dr. Paul Nogier im Jahre 1951 entdeckt und entwickelt und ist eine Reflexzonentherapie. Dies bedeutet, dass aktive Punkte im Ohr nur dann feststellbar sind, wenn die entsprechende Region im Körper einer Störung unterliegt. Der gesamte Körper, mit all seinen Strukturen, bildet sich im Ohr ab und ist somit behandelbar. Manche aktiven Punkte sind sichtbar, manche sind auch nur durch einen Schmerz erkennbar. Das Ohr leitet den Therapeuten!

 

Abhängig von Ihrer Diagnose und Ihrer Befindlichkeit werden pro Ohr etwa 7 - 12 Nadeln gesetzt. Diese sind hauchdünn und natürlich steril.

 

Die ganzheitliche Behandlung dauert an beiden Ohren zusammen etwa eine halbe Stunde plus eine halbe Stunde Ruhezeit. Mit Gespräch können Sie insgesamt einen Termin von etwa 1 1/2 Stunden rechnen.

 

 

Ich setze die Ohr-Akupunktur gerne ein bei:

  • akuten/ chronischen Schmerzzustände
  • Unruhe, Angst, Depression, Schlafstörungen...
  • Krankheitsbildern ohne organischen Befund
  • Suchttherapien
  • HNO Erkrankungen und Entzündungen
  • bei Allergien
  • zur Unterstützung von Raucherentwöhnungen oder Gewichtsreduktionen

 

 

Weitere Informationen/Indikationen finden Sie hier: https://www.bdh-online.de/lexikon/ohrakupunktur

 

 

Die Ohr-Akupunktur ist eine Therapie, die von der Schulmedizin nicht anerkannt ist, da es an wissenschaftlichen Beweisen fehlt. Ich beziehe mich auf die Erfahrungen vieler Therapeuten und Patienten, sowie auch meiner eigenen.