· 

Graphomotorik bei Vorschulkindern

Gerade letztens hat mich mal wieder eine Mama gefragt, was genau denn die Graphomotorik eigentlich beinhaltet. Ich sagte ihr, bei der Graphomotorik geht es bei Vorschulkindern hauptsächlich um die Stifthaltung, die Fingerbeweglichkeit und die den Schreib/Maldruck. Das sind die 3 Parameter, bei denen, ob Rechts- oder Linkshänder die häufigsten Schwierigkeiten auftreten. Und wozu sind Schwierigkeiten da? Zum Überwinden und aus ihnen lernen.

 

Alle 3 Parameter sind sozusagen Stellschrauben, an denen wir, bzw. das Kind, etwas an seiner Graphomotorik verändern kann. Es sind ebenso die 3 Aspekte, die ich mir vornehmlich bei einer Graphomotorik Beratung ansehe und meine Schlüsse daraus für das weitere Vorgehen ziehe.

 

Beginnen wir mit der Stifthaltung. Sie ist optimalerweise bei Rechts- und Linkshändern gleich. Schau dich jedoch selbst einmal an oder deinen Bekanntenkreis, dann wirst du sehen, es gibt Varianten und zwar viele. Das einzig wirklich wichtige Kriterium bei der Stifthaltung ist jedoch, dass der Daumen, der Zeigefinger und der Mittelfinger sich unabhängig vom Rest der Hand mit dem Stift bewegen können. Eine sehr einfache Hilfe, um dies zu lernen ist, eine kleine Murmel oder einen kleinen Stein in die malende/schreibende Hand des Kindes zu legen und das Kind hält diese dann mit dem Ring- und kleinen Finger fest, während die anderen Finger z.B. ein Bild ausmalen. Optimalerweise ein Bild mit kleinen und großen Ausmalfeldern, so dass verschiedene Ansprüche an das Kind gestellt werden. Zum Thema Stifthaltung wird es in Zukunft auf diesem Blog noch weitere Beiträge geben, da ich weiß, dass mit diesem Murmeltrick nicht alle Probleme diesbezüglich aus der Welt sind - manche sind damit schon glücklich!

 

Die Fingerbeweglichkeit gliedert sich an die Murmelaufgabe direkt an. Es geht natürlich vor allem um die Beweglichkeit von Daumen, Zeigefinger und Mittelfinger. Die genaue Bewegung, um die es geht, kannst du selbst ausprobieren. Nimm einen Stift, leg deine Hand dann wie zum Schreiben auf ein Blatt Papier und bewege nun nur die drei genannten Finger um einen Kreis auf das Papier zu bekommen, die Hand bleibt liegen. Mal den Kreis in einem fort immer weiter rund und beobachte, was deine Finger da machen. Sie strecken sich, sie ziehen sich wieder in die Beugung und immer weiter so. Sieht ein bisschen aus, als wenn eine Schildkröte ihren Kopf rausstreckt und wieder einzieht - das ist das Bild für die Kinder. Dann versuche ein Plus Zeichen - erst die senkrechte Linie mehrmals malen und beobachten, dann die waagerechte Linie. Das sind nun die Vorläuferbewegungen von der Kreisbewegung eben. Diese Bewegungen sind essentiell für das Schreiben, denn aus ihnen setzen sich all unsere Buchstaben zusammen. Sie müssen gekonnt werden. Kinder beginnen mit dem Ausmalen von Figuren. Sie malen eckige und runde Figuren aus. Bei den eckigen brauchen sie die oben genannten Vorläuferbewegungen, bei den runden, die Kreisbewegungen.

 

Der Schreibdruck ist abhängig von der gesamten Haltung des schreibenden Arms. Liegt der Unteram auf dem Tisch auf, das Handgelenk auch, dann bilden diese zusammen ein Punktum Stabile, welches ein Punktum Mobile erst möglich macht. Soll heißen, wenn die Hand an sich mit dem Arm aufliegt und stabil ist, dann kann ich auch meine 3 Schreibfinger gut mobil bewegen. Ähnlich wie beim Fussball, wenn mein Standbein nicht stabil ist, dann wird der Schuss mit dem anderen Bein auch nicht klasse. Kinder, die zu fest aufdrücken beim Malen und Schreiben sind auch nicht locker mobil in ihren Fingern, die Stabilität fehlt woanders in der Reihe vom Rumpf bis zum Handgelenk. Kinder die zu wenig drücken haben oft nicht genug Kraft in den Händen. Kinder, die zu fest aufdrücken können anfangs mit Haarpinseln und Wasserfarben versuchen gleich dicke Striche zu malen - natürlich mit Sinn, also Haare an einen Kopf oder Stachel an Kaktus oder Igel. Kinder, die zu wenig aufdrücken können mit Schablonen arbeiten, bei denen sie drüber malen müssen, da braucht es einen gewissen Druck, damit man was sieht. Das sehen die Kinder dann ein, wenn die Schablone den Geschmack des Kindes wirklich trifft - also Feen oder Dinos oder so was.

 

Alle 3 Parameter werden noch häufiger Thema in diesem Blog sein.

Bis dahin

Alles Liebe

vera

Kommentar schreiben

Kommentare: 0